Gaswerk von Óbuda

Im Juli 2014 haben wir für die Nutzbarmachung des Gebietes der ehemaligen, im Eigentum der Hauptstadt und in der Verwaltung der Budapesti Városfejlesztési és Városrehabilitációs Vagyonkezelő Zrt. (Treuhändler GmbH für Stadtentwicklung und Stadtrehabilitation von Budapest) stehenden Gasfabrik von Óbuda eine Durchführbarkeitsprüfung durchgeführt. Auf dem 16 ha großen Gebiet sind mehrere unter Denkmalschutz stehende Gebäude (Uhrturm, Ferndrucker, Turmgebäude) zu finden. Früher wurden die auf dem Gebiet stehenden nicht unter Denkmalschutz stehenden industriellen Gebäude abgerissen, um das Gebiet damit für die Entwicklung vorzubereiten.

 

Zur Prüfung der Nutzbarmachung der Immobilie – nach der Erschließung der Grundgegebenheiten-  haben wir eine detaillierte Marktanalyse durchgeführt, die sich auf die Segmente des Tourismus- und Immobilienmarktes, innerhalb von diesen auf die Segmente des Hotel-, Büro-, Handels-, Logistikmarktes, bzw. des Wohnungsmarktes erstreckt hat. Wir haben ungarische und internationale verwirklichte Projekte mit ähnlicher Funktion und ähnlichem Maßstab detailliert untersucht, bzw. wir haben auch die Entwicklungen der Konkurrenten im Einzugsgebiet analysiert.

Die Durchführbarkeitsprüfung haben wir in zwei Phasen durchgeführt. In den Rahmen einer vorläufigen Durchführbarkeitsprüfung haben wir die Konzeption von drei, charakteristischerweise abweichenden Nutzbarmachungsmöglichkeiten aufgestellt, in denen die profitorientierten (Büro), sozialen nonprofiten (Kultur) und rekreativen (Sport, Erholung) Funktionen in verschiedenen Anteilen Platz bekommen haben. In dem Zustand nach der Entwicklung war die Netto Grundfläche über dem Grund, abhängig von den verschiedenen Konzeptionen 62-95,000 m², die die Fläche der neuen Gebäude und der Gebäude unter Denkmalschutz umfasst. Den Einbau unter dem Grund haben wir mit einer Grundfläche von 39-58,000 m² geplant.

 

In der zweiten Phase der Durchführbarkeitsprüfung haben wir die Entwicklungskonzeptionen  detailliert untersucht, wir haben die Anordenbarkeit der Funktionen mit Plänen bewiesen, bzw. wir haben eine detaillierte Kostenanalyse und eine Umschlagsanalyse durchgeführt.

Änliche Projekte

Liget Infrastruktur

Budapest

MTK Fußball Stadion

Budapest

Szentendre Stadtzentrum

Szentendre
Auftraggeber
Budapesti Városfejlesztési és Városrehabilitációs Vagyonkezelő Zrt.

Projektdaten
Budapest, Ungarn
2014
127 000 m²

Leistungen
Raumplanungskonzept
Planungsprogramm
Konzeptionsplanung
Machbarkeitsstudie
Genehmigungsplanung
Kostenberatung
Beratung bei der Immobilienentwicklung